Textversion

Aktuell

Auch wenn die Pandemie nicht vorbei ist, hat sich das Leben in den selbstverwalteten Kitas und darum herum weitgehend normalisiert. Die Eltern und Kinder können sich wieder treffen und austauschen, Feste feiern und Ausflüge machen.
Der Betrieb läuft weitgehend normal, teilweise eingeschränkt durch krankheitsbedingten Personalausfall - nicht nur wegen Covid.
Der Personalmangel ist auch bei uns angekommen, s. dazu weiter unten.

Unsere Faltblatt gibt einen Überblick über die Einrichtungen im Arbeitskreis, die digitale Version gibt es hier [2.866 KB]
Gedruckte Exemplare zum Auslegen und Verteilen können bei uns angefordert werden, einzelne liegen an der Reutlinger Rathauspforte aus.

Die Treffen und Fortbildungen des AK finden inzwischen wieder in Präsenz statt, die Beratungen bei Bedarf persönlich und vorort, aber auch weiterhin per Email und telefonisch.

Wir wünschen allen Eltern, Kindern und Mitarbeiter*innen einen schönen Sommer und erholsame Ferien!

Herzliche Grüße,

Das Team von Beratungsstelle und Vorstand des AK
- Arbeitskreis der Kleinkindergruppen Reutlingen e.V.



Wir suchen dich!

Plakat [324 KB] zum Download



Stellenangebote

Sie suchen eine Stelle als Erzieherin, Kinderpflegerin oder pädagogische Fachkraft nach §7 KiTaG?

Der Arbeitskreis
beschäftigt als Dachverband selbst keine pädagogischen Fachkräfte, aber unserer Mitgliedsvereine, die Träger von Kindertageseinrichtungen sind, suchen immer wieder Personal (Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen) für ihre Betreuten Spielgruppen und Krippen: meist in Teilzeit bis zu 90%, teilweise auf Minijob-Basis für die Vertretung von Fachkräften. Die Einrichtungen bieten Öffnungszeiten zwischen zehn und 30 Stunden wöchentlich an, verteilt auf zwei bis fünf Tage, in der Regel vormittags.

Wenn Sie sich die Arbeit in einer Elterninitiative oder selbtverwalteten Kita vorstellen können, freuen wir uns auf Ihre Initiativbewerbung!
Bitte lassen Sie uns eine digitale Kurzbewerbung (Anschreiben und Lebenslauf, keine Zeugnisse) per Email zukommen und geben Sie an, welcher Stellenumfang für Sie in Frage kommt und wann Sie beginnen können.

Flyer [626 KB] zum Download

Sie sind noch in der Ausbildung zur Erzieherin oder Kinderpflegerin oder möchten eine Ausbildung beginnen und suchen eine Stelle für das Praktikum während der Schulzeit oder für das Berufspraktikum?

Wenn Sie eine Stelle für das Praktikum suchen, freuen wir uns ebenfalls über eine Kurzbewerbung per Email:
Art der Ausbildung /Schule, Zeitraum und Umfang des Praktikums, Kontaktdaten. Diese leiten wir dann an die Trägervereine weiter.
Einige unserer Einrichtungen suchen auch Freiwillige im Sozialen Jahr oder Bundesfreiwilligendienst.
Bitte senden Sie ein Mail an den AK, hier....

Selbstverständlich können Sie sich auch direkt bei den einzelnen Mitgliedsgruppen bewerben oder dort anfragen.

Datenschutzhinweis: Bei der Übermittlung der Bewerbungsunterlagen per email kann trotz technischer und organisatorischer Maßnahmen nach dem Stand der Technik ein umfassender Datenschutz nicht garantiert werden. Die betroffene Person ist sich dessen beim Versand der Unterlagen per email bewusst.

Wenn Sie uns dafür vorab eine Einwilligung geben, können wir Ihre Bewerbung an interessierte Träger innerhalb unseres Dachverbandes weiter leiten. Die Verpflichtung des Datenschutzes geht dann auf diese Träger über. Im Übrigen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Per Post zugesandte Bewerbungsmappen können wir nicht zurück schicken oder weiter leiten.



Kindertagesbetreuung in Elternträgerschaft

In den Kinderkrippen und Betreuten Spielgruppen werden Kinder mit einem Aufnahmealter von 1 bis 1,5 Jahren bis zum Übergang in den Kindergarten von pädagogischen Fachkräften betreut.
Bei den Wald-Wiesen-Rockern, im Waldkindergarten, im Freien Kinderhaus und bei den Glückskäfern werden (auch) Kinder ab zwei bzw. drei Jahren bis zum Schulalter (6 Jahre) betreut.

Träger der rund 30 Einrichtungen sind - meist von Eltern organisierte - gemeinnützige Vereine, die als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt sind. Die Eltern bringen ihre Vorstellungen ein und engagieren sich entsprechend ihrer Möglichkeiten in der Organisation der Kindergruppe.

Worin liegt die besondere Qualität der selbstorganisierten Kindertagesbetreuung? Wie unterscheiden sich die von Eltern organisierten Kitas, Betreuten Spielgruppen und Krippen von Einrichtungen in anderer Trägerschaft? Dies haben wir auf unserem neu gestalteten Faltblatt für interessierte Eltern beschrieben, das Sie hier [2.866 KB] zum Download finden. Es enthält eine Übersicht über das Betreuungsangebot der Einrichtungen, die sich im Arbeitskreis zusammen geschlossen haben.

Die Gruppengröße der Krippen liegt bei ca. 10 Kindern, die wöchentliche Betreuungszeit zwischen 10 und 35 Stunden. Bis 15 Stunden werden die Kleinkindergruppen als „Betreute Spielgruppen" bezeichnet, ab 15 Stunden als Krippen. Die Schließzeiten betragen ca. 6 Wochen im Jahr.

Die Erziehung, Bildung und Betreuung der Kleinkinder in überschaubaren Gruppen fördert die kindliche Entwicklung und das soziale Lernen der Kinder. Wie wichtig die Beziehungen unter Gleichaltrigen auch schon für Kinder unter 3 Jahren sind und wie sehr sie davon profitieren, haben Kornelia Schneider und Wiebke Wüstenberg in ihrer Forschungsarbeit eindrücklich belegt ("Was wir gemeinsam alles können", 2014)
Die Betreuung in einer Krippe oder Betreuten Spielgruppe entlastet nicht nur die Eltern und leistet einen wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Berufstätigkeit. Sie ermöglicht auch Kontakte zu anderen jungen Familien und gegenseitige Unterstützung.

Die Kosten für die Betreuung werden durch öffentliche Zuschüsse der Kommune (Stadt Reutlingen, bzw. Standortgemeinde), des Landes Baden-Württemberg, durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, selbst erwirtschaftete Einnahmen und Besuchsgelder gedeckt. Diese variieren je nach Stundenumfang und Anzahl der Fachkräfte. Die Kostenbeiträge der Eltern werden von den Vereinen festgelegt.

Alle Kinder haben ab dem 1. Geburtstag einen Rechtsanspruch auf Erziehung, Bildung und Betreuung in einer Tageseinrichtung (Krippe) oder in der Kindertagespflege. Diesen Rechtsanspruch können Eltern gegenüber der Gemeinde geltend machen, in der sie wohnen. Diese informiert über die Kinderbetreuungseinrichtungen vorort, auch bei freien Trägern.

Weitere Informationen zu den einzelnen Vereinen und ihren Einrichtungen finden Sie auf der Unterseite "Mitglieder" und auf den Websites der einzelnen Vereine. Wir empfehlen Ihnen, sich gut zu informieren und die Einrichtungen möglichst auch anzuschauen, bevor Sie ihr Kind für eine bestimmte Gruppe beim AnkeR vormerken lassen.




Druckbare Version